1. Grossbritannien: Parlamentssprecher warnt Boris Johnson  Neue Zürcher Zeitung
  2. Die Milliardenversprechen des Boris Johnson  Tages-Anzeiger
  3. BREXIT BASHING: John Bercow stemmt sich gegen Boris Johnson  WELT Nachrichtensender
  4. No-Deal-Brexit: Parlamentssprecher Bercow kündigt Johnson "Kampf bis zum letzten Atemzug" an  SPIEGEL ONLINE
  5. Großbritannien: John Bercow will Unterhaus in Brexit-Entscheidung unterstützen  ZEIT ONLINE
  6. Mehr zum Thema in Google News
Sollte der britische Premierminister versuchen, das Parlament zu umgehen, um einen No-Deal-Brexit zu erzwingen, wird er auf einen gewichtigen Gegner treffen: John Bercow, der Vorsitzende des britischen Parlaments.Sollte der britische Premierminister versuchen, das Parlament zu umgehen, um einen No-Deal-Brexit zu erzwingen, wird er auf einen gewichtigen Gegner treffen: John Bercow, der Vorsitzende des britischen Parlaments.

Grossbritannien: Parlamentssprecher warnt Boris Johnson

“A Labour Party that goes into the looming general election campaigning for a new Brexit referendum, which @jeremycorbyn says it will do tonight, will delight @BorisJohnson and fill EU leaders with despair...”

Robert Peston on Twitter: "A Labour Party that goes into the looming general election campaigning for a new Brexit referendum, which @jeremycorbyn says it will do tonight, will delight @BorisJohnson and fill EU leaders with despair..."

“Today I hosted the first ever people's PMQs. Watch the highlights here ⬇ #PeoplesPMQs https://t.co/2blOS7GCoz”

Boris Johnson on Twitter: "Today I hosted the first ever people's PMQs. Watch the highlights here ⬇ #PeoplesPMQs… "

“Jeremy Corbyn wants to cancel the referendum and argue about Brexit for years. I am committed to leading our country forward and getting Britain out of the EU by October 31st #LeaveOct31”

Boris Johnson on Twitter: "Jeremy Corbyn wants to cancel the referendum and argue about Brexit for years. I am committed to leading our country forward and getting Britain out of the EU by October 31st #LeaveOct31"

““The pair’s intervention has provoked fury among Brexiteers, with @BorisJohnson yesterday claiming there was a ‘terrible kind of collaboration...between people who think they can block Brexit in Parliament and our European friends.’” https://t.co/S2f7Mb0nsB”

Hugh Hewitt on Twitter: "“The pair’s intervention has provoked fury among Brexiteers, with @BorisJohnson yesterday claiming there was a ‘terrible kind of collaboration...between people who think they can block Brexit in Parliament and our European friends.’” https://t.co/S2f7Mb0nsB"

Vereinbarung könnte laut US-Kreisen am 1. November in Kraft treten Vereinbarung könnte laut US-Kreisen am 1. November in Kraft treten

Insider: Washington und London beraten über Übergangs-Handelsabkommen « DiePresse.com

Neues Kapitel im Brexit-Chaos: Hardliner Boris Johnson hat das Rennen um die Nachfolge von Premierministerin Theresa May für sich entschieden. Er hat jetzt bis zum 31. Oktober Zeit, um sein Land aus der EU zu führen. Notfalls will Johnson einen „No Deal“-Brexit in Kauf nehmen. Alle Informationen zum Brexit-Prozess im News-Ticker von FOCUS Online.Neues Kapitel im Brexit-Chaos: Hardliner Boris Johnson hat das Rennen um die Nachfolge von Premierministerin Theresa May für sich entschieden. Er hat jetzt bis zum 31. Oktober Zeit, um sein Land aus der EU zu führen. Notfalls will Johnson einen „No Deal“-Brexit in Kauf nehmen. Alle Informationen zum Brexit-Prozess im News-Ticker von FOCUS Online.

Medien: Labour-Chef Corbyn will als vorübergehender Premier No Deal verhindern - FOCUS Online

Parlamentspräsident Bercow sagt Johnson den Kampf an – er will nicht, dass der neue Premierminister das britische Unterhaus übergeht....Parlamentspräsident Bercow sagt Johnson den Kampf an – er will nicht, dass der neue Premierminister das britische Unterhaus übergeht. Auch die Labour-Partei arbeitet an einem Plan, um einen No-Deal-Brexit zu verhindern.

John Bercow sagt Johnsons Brexit-Plan den Kampf an

Seit Monaten ringen Brüssel und London um die Frage eines geregelten Brexit - ein EU-Austritt ohne Abkommen wäre mit vielen Risiken und ...Seit Monaten ringen Brüssel und London um die Frage eines geregelten Brexit - ein EU-Austritt ohne Abkommen wäre mit vielen Risiken und ...

Boris Johnson geht davon aus, dass er noch einen Brexit-Deal mit der EU zustande bringt. Die Union wolle schließlich Irland retten. Boris Johnson geht davon aus, dass er noch einen Brexit-Deal mit der EU zustande bringt. Die Union wolle schließlich Irland retten.

Brexit: Boris Johnson geht von Deal in letzter Minute mit EU aus | waz.de | Politik

Premier Johnson wird nicht müde zu betonen, dass Großbritannien notfalls auch ohne Deal die EU verlassen könnte. Das Parlament hat das abgelehnt. Labour-Chef Corbyn plant deshalb ein politisches Manöver gegen Johnson - mit Hintergedanken.Premier Johnson wird nicht müde zu betonen, dass Großbritannien notfalls auch ohne Deal die EU verlassen könnte. Das Parlament hat das abgelehnt. Labour-Chef Corbyn plant deshalb ein politisches Manöver gegen Johnson - mit Hintergedanken.

No-Deal-Brexit verhindern: Plant Corbyn Sturz von Premier Johnson? - n-tv.de

Der Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, hat am Dienstag einen No-Deal-Brexit eindeutig befürwortet und den langjährigen Euroskeptizismus der US-Administration betont.Der Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton, hat am Dienstag einen No-Deal-Brexit eindeutig befürwortet und den langjährigen Euroskeptizismus der US-Administration betont.

USA würden harten Brexit „mit Begeisterung unterstützen“ – Trumps Sicherheitsberater - Sputnik Deutschland

Die Regierung von Präsident Trump befürwortete einen Austritt Großbritanniens aus der EU auch ohne Abkommen und will einzelne Handelsabkommen mit der Industrie.Die Regierung von Präsident Trump befürwortete einen Austritt Großbritanniens aus der EU auch ohne Abkommen und will einzelne Handelsabkommen mit der Industrie.

USA: "Unterstützen No-Deal-Brexit mit Begeisterung" « DiePresse.com

Der britische Premier Boris Johnson will dokumentieren, dass er es mit seinen Brexit-Plänen ernst meint: Demnächst sollen Diplomaten EU-Gremien verlassen.Der britische Premier Boris Johnson will dokumentieren, dass er es mit seinen Brexit-Plänen ernst meint: Demnächst sollen Diplomaten EU-Gremien verlassen.

Johnsons Muskelspiele: London zieht Diplomaten aus EU-Gremien ab - Politik - Tagesspiegel

In einer selbst initiierten Fragerunde auf Facebook wandte sich Boris Johnson an die Bevölkerung. Der britische Premierminister sprach vor allem über den Brexit - und kritisierte einige Abgeordnete scharf.In einer selbst initiierten Fragerunde auf Facebook wandte sich Boris Johnson an die Bevölkerung. Der britische Premierminister sprach vor allem über den Brexit - und kritisierte einige Abgeordnete scharf.

Brexit: Boris Johnson wirft Abgeordneten Kollaboration mit EU vor - SPIEGEL ONLINE

Parlamentssprecher John Bercow macht klar, einen harten Brexit ohne Zustimmung des Parlaments dürfe es nicht geben. Dort gibt es wohl keine Mehrheit für ein No-Deal-Szenario.Parlamentssprecher John Bercow macht klar, einen harten Brexit ohne Zustimmung des Parlaments dürfe es nicht geben. Dort gibt es wohl keine Mehrheit für ein No-Deal-Szenario.

Das Parlament legt sich mit Boris Johnson an « DiePresse.com

Seit der neue Premier im Amt ist, kündigt er Milliarden-Programme an. Aber wer soll das bezahlen?Seit der Premier im Amt ist, kündigt er Milliarden-Programme an. Es könnte sich um vorzeitige Wahlkampfgeschenke handeln. Aber wer soll das bezahlen?

Großbritannien: Boris Johnsons große Versprechen - Politik - Süddeutsche.de

Um einen harten Brexit durchzusetzen, könnte der Premierminister das Unterhaus umgehen. Parlamentssprecher Bercow kündigt Widerstand an. Der Newsblog.Um einen harten Brexit durchzusetzen, könnte der Premierminister das Parlament umgehen. Bercow kündigt Widerstand an. Der Newsblog.

Bercow will „bis zum letzten Atemzug“ kämpfen

Im Weißen Haus wäre man "begeistert" von einem No-Deal-Brexit. Daher will die Regierung von Donald Trump einen Chaos-Austritt Großbritanniens aus ...Im Weißen Haus wäre man "begeistert" von einem No-Deal-Brexit. Daher will die Regierung von Donald Trump einen Chaos-Austritt Großbritanniens aus ...

Trump-Sicherheitsberater: USA unterstützen No-Deal-Brexit mit Begeisterung | STERN.de